Verflucht – der Film

V

Verflucht – der Film

Wes Craven ist ein US-amerikanischer Regisseur, der wohl für jeden Horrorfan der Inbegriff für eine erfolgreiche Verbindung von Horror und Hollywood ist. Von ihm stammen berühmte Streifen wie „Nightmare on Elmstreet“ oder die sehr erfolgreichen Filme zu „Scream – Schrei!“. Mit „Verflucht“ hat er 2005 einen weiteren thematischen Film des Genres geschaffen, in dem sich alles um Werwölfe dreht. Eine der Hauptrollen trägt Christina Ricci.

Verflucht – das Filmposter

verflucht-derfilm

Nach einem verhängnisvollen Unfall kommt es zu Veränderungen bei Ellie und Jimmy Auf dem Nachhauseweg geraten die beiden Geschwister Ellie (Christina Ricci) und Jimmy (Jesse Eisenberg) in einen Unfall. Sie wollen eben die Fahrerin (Shannon Elizabeth) aus ihrem Fahrzeug befreien, da taucht plötzlich ein Werwolf auf. Die Verletzte muss die Werwolf-Attacke mit ihrem Leben bezahlen, Ellie und Jimmy kommen mit Verletzungen und dem Schrecken davon. Später bemerken beide jedoch, dass sie sich seltsam verändern. Jimmy bekommt immer mehr übernatürliche Kräfte und kann auch schneller laufen. Bei Ellie schärft sich der Geruchssinn, gleichzeitig beginnt sie, Botenlockstoffe auszuschütten, was sie in der Männerwelt immer attraktiver erscheinen lässt, sodass sie sich kaum vor Anbiederungen erwehren kann. Jimmy ist zunächst sogar angetan von den Veränderungen, schließlich kann der bisherige Außenseiter seine Fähigkeiten nutzen, seine große Liebe Brooke (Kristina Anapau) für sich zu gewinnen. Doch seine Schwester empfindet die neuen Möglichkeiten eher als beängstigend, denn die entwickeln sich immer weiter in eine unangenehme Richtung.

Sie müssen unbedingt den Werwolf finden, der sie verletzt hat, um dessen Fluch zu brechen Ihr Bruder wacht eines Tages sogar splitternackt im Garten auf, ohne sich an etwas erinnern zu können. Also versuchen sie hinter das Geheimnis ihres Fluchs zu kommen und schon bald wissen sie um die Verantwortung eines Werwolfs für ihre Veränderungen. Nachdem sie nun erfahren, dass sie die Blutlinie brechen müssen, beginnt eine fieberhafte Suche nach dem Werwolf, der ihnen das angetan hat. Bald haben sie Joanie (Judy Greer), eine Arbeitskollegin von Ellie, im Verdacht. Tatsächlich kommt es auch zu einer brenzligen Situation und Joanie verwandelt sich in einen Werwolf. Gemeinsam mit der Polizei gelingt es schließlich, die Werwölfin zur Strecke zu bringen. Doch Ellie und Jimmy müssen leider feststellen, dass ihre Verwandlungen weiter voranschreiten. Es muss also bereits mehrere Werwölfe geben. Und die Zeit bis zur endgültigen Verwandlung der beiden wird immer knapper. Es entbrennt ein erbittertes Rennen gegen die Uhr.

Wes Craven – wohl der einzig wahre Horror-Regisseur Hollywoods Wes Craven ist wohl der Regisseur schlechthin, der mit Horror assoziiert wird. Nicht nur, dass er sich für viele weltbekannte Horrorstreifen verantwortlich zeigt. Darüber hinaus hat er das gesamte Genre grundlegend mitgestaltet. Kameraführungen, wie sie Wes Craven in den 1970ern erstmals anwandte, sind heute fester Bestandteil eines jeden Horrorfilms. Eddie Krueger, die Figur aus „Nightmare on Elmstreet“ hat inzwischen rund um den Globus Kultstatus. „Scream“ ist ebenfalls bei diesen Erfolgen einzuordnen. Auch wenn die Filme des Kultregisseurs nicht zu den Top-Blockbustern Hollywoods zählen und manches Mal gar wie ein B-Movie anmuten, der durchbrechende Erfolg eines jeden einzelnen Werks ist Wes Craven gewiss. Vielleicht liegt es auch an seiner Art, Filme nicht wirklich dem Mainstream anzupassen, sondern sie so zu drehen, wie er sich das vorstellt. Daher gehört auch „Verflucht“ mit Christina Ricci ganz gewiss zu den „Must See“-Horrormovies für Fans des Genres.

Werbung

Dvds ausleihen bei Maxdome